Prüfung von PersonenSchutzAusrüstung gegen Absturz (PSAgA)

Warum?

Ab einer  Höhe von 1 Meter ist bei Arbeiten das Tragen einer PSAgA vorgeschrieben. Diese Ausrüstung wiederum, muss innerhalb vorgeschriebener Zeitspannen von einem sachkundigem Prüfer vor Ort abgenommen werden, da sie sonst nicht mehr benutzt werden darf.

 

(Vergleichbar mit der TÜV-Prüfung von Autos.)

Wer?

Die Prüfung der Personenschutzausrüstung gegen Absturz ist für all diejenigen relevant, die diese bei ihrer Arbeit oder auch im privaten Rahmen nutzen müssen.

 

Unter anderem können dazu gehören:

Dachdecker, Fensterbauer, Maler und jeder andere Handwerker, welcher in der Höhe arbeitet. 


Was wird geprüft?

In der DGUV sind alle zu prüfenden Ausrüstungsteile beschrieben. Eine komplette Liste finden sie hier.

Wann wird geprüft?

Die Prüfungsintervalle sind unterschiedlich. Wir haben Ihnen eine Auflistung erstellt, die zur groben Orientierung dienen kann. Bitte prüfen Sie diese vor Gebrauch jedoch individuell!

Wieviel kostet es?

Die Kosten richten sich nach Menge und Art der Ausrüstung. Für eine unverbindliche erste Einschätzung können Sie gern telefonisch, per WhatsApp oder Mail Kontakt aufnehmen.